Wenn Engel reisen…

Der Himmel war schon etwas bedeckt, als am Samstag die Funken die Busse in Bensheim bestiegen und sich in Richtung Bayernland auf machten,
aber auch beim Zwischenstopp in Würzburg hielt das Wetter.

Das große Frühstücksbuffet  „Aus dem Bus in die Hand” – die berühmten drei W – Weck, Woscht un Woi – wurde wieder begeistert angenommen. 

Im Anschluss konnte die schöne Altstadt trockenen 2013-05-25_GRF Herzogenaurach_0003Fußes erkundet werden.Über die alte Mainbrücke zum
Alten Kranen, die Fußgängerzonen rauf und runter, kurze Stopps in einem der vielen Straßencafes, weiter über bunte Märkte und in das eine oder andere Geschäft oder hinauf zur Festung Marienburg  und das sogar zu Teil in strahlendem Sonnenschein.

Nach dem ausgedehnten Bummel wurden alle inklusive der gemachten Beute aus den diversen Geschäften und Boutiquen wieder aufgenommen und wir setzten die Fahrt zum Zielort Herzogenaurach und dem dortigen Sporthotel NOVINA fort.

Das Hotel, etwas außerhalb gelegen, hatte aus Sicht einiger Scheckkartenbesitzer einen entscheidenden Nachteil: ein gerade mal 3 Gehminuten entferntes
Sportswear Outlet-Center.  Der bunte Abend gab die beste Gelegenheit, die Neuerwerbungen des Tages zu präsentieren.

2013-05-25_GRF Herzogenaurach_0030Eröffnet wurde der Abend durch den 2013-05-25_GRF Herzogenaurach_0043ersten Vorsitzenden Rolf Weihrich, der die vergangene
Kampagne noch einmal Revue passieren ließ.

Der Protokoller der Funken,  Heinz Burger, trug mit seinem Vortrag
“Gedanken zur Sitzungsfreien Zeit” zur perfekten Stimmung bei den Anwesenden bei. 

Die Zusammenkunft wurde auch traditionell zur Ehrung von Mitgliedern mit der
„Wilhelm Schader Gedächtnis Medaille“ genutzt. In diesem Jahr überreichte Rolf diese
Auszeichnung an Lea Weisenstein und Guido Grünhag.    

Es folgte das reichhaltige Abendbuffet und viele angeregte Gespräche an den 2013-05-25_GRF Herzogenaurach_0075Tischen. Vielleicht wurde sogar die ein oder andere Idee für die kommende Kampagne geboren. 

Das Tanzbein konnte natürlich auch geschwungen werden. Ein DJ sorgte im musikalischen Teil für gute Unterhaltung und ließ keine Wünsche ungehört – im wahrsten Sinn des Wortes.

Der Verlauf des Fußball-Endspiels der Champions-League Borussia  Dortmund gegen den FC Bayern München trug sicherlich bei einigen Funken auch zur Hochstimmung an diesem Abend bei, denn schließlich handelte es sich bei unserer Unterkunft um ein Sporthotel und zusammen mit uns war auch die nigerianische Fußball-Nationalmannschaft zu Gast.

Leider fiel der geplante Besuch der Erlanger Bergkirchweih auf der Rückfahrt am Sonntag dem diesjährigen Mai-Dauerregen zum Opfer. Mit ausgetauschtem Bus ging es ohne Probleme wieder zurück ins schöne Bensem!!

Ach so – das einleitende Sprichwort stimmt: „Wenn Engel reisen lacht der Himmel!“ aber …..2013-05-25_GRF Herzogenaurach_0091

„Wenn Funken reisen lacht der Himmel Tränen !”
-Eijo!