Danke !! 2015

Monate der Vorbereitung für vier Wochen feiern und fünf Sitzungen im Bürgerhaus sind vorbei! Und was bleibt ?

Viele Bilder, Eindrücke und an unsere Gäste und alle Freunde der Funkenfastnacht ein dickes

” DANKESCHÖN ! “

 

Gerne laden wir Sie hier noch einmal zu einem kleinen Streifzug durch unsere Sitzung 2015 ein….

“Bitte erheben Sie sich von Ihren Plätzen, um den Elferrat gebührend zu empfangen!”

2015_grf_medien net 01
Dieser Satz war der inoffizielle Startschuss für die Sitzungen der Grieseler Rote Funken. Der Narrhalla-Marsch erklang, die Eingangstür zum großen Saal des Bürgerhauses öffnete sich und – angeführt von einem Harlekin –  marschierte der Elferrat zusammen mit der Garde durch die Reihen der Gäste zur Bühne. Nach der kurzen Ansprache des Präsidenten wurde mit dem obligatorischen dreifach donnerndem “EIJO” die Bühne freigegeben und der närrische Reigen begann. [weitere Bilder]

 

2015_grf_medien net 02
Kein Gedanke an das zurückliegende Schmuddelwetter mit Nebel, Nieselregen und Schnee war nach dem Auftritt unserer Kleinsten mehr in den Köpfen der Gäste zu finden. Mit Palmen auf der Bühne in Baströckchen und Blütenkranz bzw . mit Minisurfbrett und Hawaiihemd zauberte das Kinderballett binnen weniger Sekunden ein karibisches  Feeling in den großen Saal des Bensheimer Bürgerhauses. Man glaubte das Meeresrauschen zu hören und die Sommersonne auf der Haut wurde spürbar.
[weitere Bilder]

 

2015_grf_medien net 03
Mit offenen Ohren und spitzer Feder das Geschehen übers Jahr beobachten und in ein Protokoll zu packen, erfordert viel Erfahrung.
Dass der „Magic Lake“ in Bensheim jetzt nach dem Hessentag wieder Badesee heißt, reicht dafür bei weitem nicht aus. Weltweit hält er Ausschau nach wichtigen gesellschaftlichen und politischen Ereignissen und macht sich im wahrsten Sinn des Wortes seinen Reim drauf – unser Protokoller Heinz Burger. [weitere Bilder]

 

2015_grf_medien net 04
Ob in Papierform oder in der elektronischen Variante – alle Kalender haben ihre Tücken. Zum Glück ist auch der Rote Funke nur ein Knecht  seines Zeitmanagements und wir kamen in den Genuss seiner ersten Tanzstunde für „Let’s Bens!“  Weinselig und nach einem Treffen mit Babett und Kätha nahm ihn sein Tanzgerät „Minnie“ alias Nicole Radig zur Brust.
Nicht nur Rolf blieb dabei schon mal der Mund offen stehen. [weitere Bilder]

 

2015_grf_medien net 05
Starke Frauen braucht die Welt, dachten sich die Supergirls und stürmten die Bühne. Unterstützt von Superboy  ertanzte sich die Truppe um Catharina Mandel  die Anerkennung des Publikums und für eine Zugabe hatte unser Mittelballett immer genug Treibstoff im Tank. [weitere Bilder]

 

 

2015_grf_medien net 06
Vater werden ist nicht schwer – Vater sein dagegen sehr! Ein Warnspruch an junge Männer,  dem auf der weiblichen Seite nichts entgegensteht.  Für die Frauen und Mütter gibt es nur liebevolle und wohlklingende Worte wie „Mutterglück, Mutterliebe und Mutterschaftsurlaub“.  Schöne Worte!
Anne Vogd als Mutti von zwei „Pubertieren“  führte uns und mit ihrem unverwechselbaren rheinischen Akzent ein in die Welt der Sorgen und Nöte der Mütter von heute. [weitere Bilder]

 

2015_grf_medien net 07
Wer doppelt sieht und doppelt hört, der genießt, getreu dem Motto „Nimm zwei, denn Lachen ist gesund!“,  die Sitzung in der Sitzung. Die Grieselsänger präsentierten alles was dazugehört – vom Protokoll über den Büttenredner,  die Bänkelsänger, die Sänger und die Schunkelrunde bis hin zum Ballett natürlich  in der gesungenen Variante!  Als Gäste trugen Bernd Birkholz und Andreas Rau zum gelungenen Auftritt  tatkräftig  bei.
[weitere Bilder]

 

2015_grf_medien net 08
Nicht nur im Saal sondern auch auf der Bühne dominierte Rot und Weiß.
Ein sicheres Zeichen für den Auftritt der Funkengarde. Hübsche Mädchen mit Rhythmus im Blut, die immer, wenn es offiziell wird, als Botschafter der Grieseler Rote Funken mit schmissigen Tanzeinlagen dabei sind. [weitere Bilder]

 

2015_grf_medien net 09
Ob Franzosen, Italiener, Chinesen, Spanier oder Russen, jetzt wissen alle, wo er ist – der Zuckerhut. Nach der Fußball WM in Brasilien zeigte  sie sich im Bürgerhaus noch einmal im Rio Outfit glitzernd in Gold und Grün mit Federschmuck und erzählte von den Erlebnissen als Hostess unter den Fußball Fans.  Bis zur Jubelfeier in Berlin begleitete sie Schwaben, Bayern, Sachsen, Schweizer und bewies wieder einmal ihr besonderes Können – Sybille Weihrich macht in allen Sprachen eine gute Figur. [weitere Bilder]

 

2015_grf_medien net 10
Gerüchten zu Folge hätten sie beinahe ihren Auftritt verpasst –aber natürlich kamen die Bänkelsänger  in voller Absicht direkt aus dem Wellnessbereich im Bademantel  auf die Bühne.  Der Saunabesuch als schweißtreibende Freizeitgestaltung wurde von ihnen genauso auf die Schippe genommen, wie das übertriebene Schmerzempfinden der Männer.  Aua – Aua! So lange bis die Orschel net mer bäis gugd!!! [weitere Bilder]

 

2015_grf_medien net 11
Wenn fesche Mädels in Dirndl und Buam in Lederhosn ihre Tanzeinlage mit „O‘zapft is!“ beginnen, ist klar wo die Reise hingeht. Unser Showballett entführte uns nach Bayern und mit viel Gaudi wurde geplattelt und getanzt, dass sich die Röcke hoben. Oktoberfeststimmung im kleinen Kreis perfekt  in die Sitzung implantiert. „Und ab geht die Lutzi“ sowohl auf der Bühne als auch im Saal. [weitere Bilder]

2015_grf_medien net 12
Von einem vom Nachthimmel kalt in die Küche leuchtendem Vollmond zu einem gefundenen Uran Leck einen Bogen zu schlagen, gelingt nur einem extra coolen Naturburschen aus dem Hohen Norden – aus Zwingenberg.  Den kühlen Kopf zu bewahren wird für ihn als drittes Jurymitglied bei einem Chilli-Contest eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit.  Viele der Zuschauer konnten sicherlich auf Grund der erlittenen Lachanfälle auch Harry Stastnys Bauchschmerzen nachempfinden. [weitere Bilder]

 

2015_grf_medien net 13
Vor dem Finale stimmten die Grieselsänger im Namen aller Aktiven ein Hoch auf dieses Publikum an. Und nachdem auch die letzte Bratwurst gewendet war, zogen noch einmal die Aktiven auf die Bühne und feierten mit allen Freunden der Funkenfastnacht das Ende der Sitzung. [weitere Bilder]

2015_grf_medien net 14

 

 

Aber was wäre ein Abend bei den Funken ohne “Ich bin vun Bensem”?

Zeit für Wunderkerzen und dem musikalischen Bekenntnis zu unserer 1250 Jahre alten Heimatstadt.

“Vielen Dank und bis zum nächsten Jahr……!”

Eijo !

Zu unseren Gästen geht es hier lang….